Kalenderblatt für Mai 2015 zum Herunterladen:

Sicher habt ihr auf einem Zeltlager oder bei einer anderen THW-Veranstaltung schon einmal Jugendliche gesehen, die ein kleines Abzeichen an ihrer Jacke tragen. Diese Abzeichen in den Stufen Bronze, Silber oder Gold dürfen nur diejenigen tragen, die erfolgreich an einer Abnahme zum Leistungsabzeichen teilgenommen haben.

Da euch sicher eine gute Ausbildung eures Nachwuchses am Herzen liegt, solltet ihr die Chance nutzen, durch das Leistungsabzeichen die Motivation der Junghelferinnen und Junghelfer zu fördern und sie anzuspornen. Durch die Teilnahme an den Abnahmen für die drei Stufen steigern die Jugendlichen über die Dauer von mehreren Jahren kontinuierlich ihre Fachkenntnis und verbessern stetig ihren Ausbildungsstand.

Das Leistungsabzeichen der THW-Jugend setzt sich aus einem theoretischen Teil, einem praktischen Teil und einer Gruppenaufgabe zusammen. Von Stufe zu Stufe steigen die Anforderungen und es müssen mehr Aufgaben bearbeitet werden. So ist bei der Stufe Gold zusätzlich die Teilnahme an einem sozialen Gemeinschaftsprojekt erforderlich. Die Themen für Theorie und Praxis orientieren sich am Leitfaden für die Ausbildung von Junghelferinnen und Junghelfern im THW und der jeweils aktuellen Grundausbildung.

Jede der drei Stufen des Leistungsabzeichens der THW-Jugend verlangt gewisse Voraussetzungen, um an der Abnahme teilzunehmen. Für Bronze muss ein Jugendlicher mindestens zwölf Jahre alt sein und mindestens ein Jahr Mitglied in der THW-Jugend sein. Bei Silber werden ein Mindestalter von 14 Jahren, eine Mitgliedschaft von zwei Jahren und eine Erste Hilfe-Ausbildung gefordert. Für die höchste Stufe, das Abzeichen in Gold, sind ein Mindestalter von 16 Jahren, eine Mitgliedschaft von drei Jahren und eine Erste Hilfe-Ausbildung erforderlich. Während die Gruppenaufgabe in unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden bei allen drei Stufen verlangt wird, steigt die Anzahl der theoretischen Fragen (Bronze – 10 Fragen, Silber – 25 Fragen, Gold – 40 Fragen) sowie die Anzahl der praktischen Aufgaben (Bronze – 7 Aufgaben, Silber – 15 Aufgaben, Gold – 24 Aufgaben) von Stufe zu Stufe.

Mit der so genannten Kombinationsprüfung ermöglicht die Richtlinie für das Leistungsabzeichen den Junghelferinnen und Junghelfern, die Grundausbildungsprüfung gemeinsam mit dem Leistungsabzeichen Gold abzulegen. Da die Themeninhalte sehr stark übereinstimmen, muss die Grundausbildungsprüfung dafür nur um die Gruppenaufgabe und das soziale Gemeinschaftsprojekt ergänzt werden. Am Ende ihrer Jugendzeit sind die Junghelferinnen und Junghelfer somit umfangreich fachtechnisch ausgebildet und ein Gewinn für jede Fachgruppe.

Termine für Leistungsabzeichen-Abnahmen findet ihr hier. Alle Unterlagen zum Leistungsabzeichen stehen auf dieser Seite zum Herunterladen bereit.

Eine gute Ausbildung eures Nachwuchses ist euch wichtig:

  • ihr bildet eure Jugendlichen umfassend fachtechnisch aus,
  • ihr wollt die Motivation der Junghelferinnen und Junghelfer fördern und sie anspornen,
  • ihr wollt euren Junghelferinnen und Junghelfern die Möglichkeit geben, mit einem Abzeichen ihren Ausbildungsstand zu zeigen,
  • ihr wollt die Fachkenntnis eures Nachwuchses steigern,

… dann gebt ihnen die Chance, bei einer Leistungsabzeichen-Abnahme zu zeigen, was sie bereits gelernt haben!

Leistungsabzeichen der THW-Jugend

Sicher habt ihr auf einem Zeltlager oder bei einer anderen THW-Veranstaltung schon einmal Jugendliche gesehen, die ein kleines Abzeichen an ihrer Jacke tragen. Diese Abzeichen in den Stufen Bronze, Silber oder Gold dürfen nur diejenigen tragen, die erfolgreich an einer Abnahme zum Leistungsabzeichen teilgenommen haben.

Da euch sicher eine gute Ausbildung eures Nachwuchses am Herzen liegt, solltet ihr die Chance nutzen, durch das Leistungsabzeichen die Motivation der Junghelferinnen und Junghelfer zu fördern und sie anzuspornen. Durch die Teilnahme an den Abnahmen für die drei Stufen steigern die Jugendlichen über die Dauer von mehreren Jahren kontinuierlich ihre Fachkenntnis und verbessern stetig ihren Ausbildungsstand.

Das Leistungsabzeichen der THW-Jugend setzt sich aus einem theoretischen Teil, einem praktischen Teil und einer Gruppenaufgabe zusammen. Von Stufe zu Stufe steigen die Anforderungen und es müssen mehr Aufgaben bearbeitet werden. So ist bei der Stufe Gold zusätzlich die Teilnahme an einem sozialen Gemeinschaftsprojekt erforderlich. Die Themen für Theorie und Praxis orientieren sich am Leitfaden für die Ausbildung von Junghelferinnen und Junghelfern im THW und der jeweils aktuellen Grundausbildung.

Jede der drei Stufen des Leistungsabzeichens der THW-Jugend verlangt gewisse Voraussetzungen, um an der Abnahme teilzunehmen. Für Bronze muss ein Jugendlicher mindestens zwölf Jahre alt sein und mindestens ein Jahr Mitglied in der THW-Jugend sein. Bei Silber werden ein Mindestalter von 14 Jahren, eine Mitgliedschaft von zwei Jahren und eine Erste Hilfe-Ausbildung gefordert. Für die höchste Stufe, das Abzeichen in Gold, sind ein Mindestalter von 16 Jahren, eine Mitgliedschaft von drei Jahren und eine Erste Hilfe-Ausbildung erforderlich. Während die Gruppenaufgabe in unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden bei allen drei Stufen verlangt wird, steigt die Anzahl der theoretischen Fragen (Bronze – 10 Fragen, Silber – 25 Fragen, Gold – 40 Fragen) sowie die Anzahl der praktischen Aufgaben (Bronze – 7 Aufgaben, Silber – 15 Aufgaben, Gold – 24 Aufgaben) von Stufe zu Stufe.

Mit der so genannten Kombinationsprüfung ermöglicht die Richtlinie für das Leistungsabzeichen den Junghelferinnen und Junghelfern, die Grundausbildungsprüfung gemeinsam mit dem Leistungsabzeichen Gold abzulegen. Da die Themeninhalte sehr stark übereinstimmen, muss die Grundausbildungsprüfung dafür nur um die Gruppenaufgabe und das soziale Gemeinschaftsprojekt ergänzt werden. Am Ende ihrer Jugendzeit sind die Junghelferinnen und Junghelfer somit umfangreich fachtechnisch ausgebildet und ein Gewinn für jede Fachgruppe.

Termine für Leistungsabzeichen-Abnahmen findet ihr hier. Alle Unterlagen zum Leistungsabzeichen stehen auf dieser Seite zum Herunterladen bereit.

Eine gute Ausbildung eures Nachwuchses ist euch wichtig:

  • ihr bildet eure Jugendlichen umfassend fachtechnisch aus,
  • ihr wollt die Motivation der Junghelferinnen und Junghelfer fördern und sie anspornen,
  • ihr wollt euren Junghelferinnen und Junghelfern die Möglichkeit geben, mit einem Abzeichen ihren Ausbildungsstand zu zeigen,
  • ihr wollt die Fachkenntnis eures Nachwuchses steigern,

… dann gebt ihnen die Chance, bei einer Leistungsabzeichen-Abnahme zu zeigen, was sie bereits gelernt haben!