TestTest Vorbereitung für Jugendaustausch „Sibirien hautnah erleben“ THW-Jugend e.V.

Vorbereitung für Jugendaustausch „Sibirien hautnah erleben“

Anfang Juni reisten fünf Vertreter der THW-Jugend aus Hessen für eine Fachkräftemaßnahme in die sibirische Stadt Tomsk, um dort die Jugendbegegnung in diesem Sommer mit dem russischen Partner vorzubereiten. Im August 2015 besuchte bereits eine Jugendgruppe aus Tomsk ihre deutschen Partner aus Marburg und Grüneberg während des Landesjugendlagers in Hessen.

Durch das große Interesse der Presse merkte man bereits bei der Ankunft in Tomsk, dass man sich dort außerordentlich für die deutsche Delegation interessierte. Gemeinsam mit den Leitenden des Studentischen Korps der Rettungshelfer, des lokalen Präsidenten der örtlichen Katastrophenschutz-Organisation МЧС (Sprich MCHS, Ministry for emergency situations), sowie den Vorsitzenden der Jugendorganisationen der Russischen Union der Retter (RUOR) der Region Tomsk und der Schule der Sicherheit (SOS) in Tomsk erhielt die Delegation verschiedene Einblicke in die Arbeit des Katastrophenschutzes in der sibirischen Region.

Das Ziel des Besuchs war, die Begebenheiten vor Ort für die weitere Planung von Jugendbegegnungen in Augenschein zu nehmen. Dabei wurden Aktionen, Ausbildungsinhalte und Unterkünfte näher erkundet. Die Fachkräfte lernten durch den russischen Partner kulturelle sowie fachtechnische Inhalte der Jugendarbeit im Bereich des Katastrophenschutzes kennen.

Während des Besuches fand eine Vielzahl an Besichtigungen in den lokalen Einrichtungen statt. Unter anderem wurde den Teilnehmenden die Stadt Tomsk gezeigt, Rettungswachen besucht und zum Abschluss eine Leistungsschau vorgeführt. Zum Finale wohnte die Delegation der Eröffnung eines Wettkampfes der Schule der Sicherheit bei.

Schon bevor die hessische Gruppe die lange mehrstündige Heimreise angetreten hatte, waren sich alle sicher, dass auch der Jugendaustausch im Sommer ein voller Erfolg werden wird.